Fortbildungen für Waldbesitzer und Organisationen

Das Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Nördlingen-Wertingen, Bereich Forsten, bietet Kurse zu den folgenden Themen an.

Jugendpflegekurs - 14. Dezember 2021

Aufgeforsteter Fichtenbestand
Mit diesem Kurs lernen Waldbesitzer, die ihre Kulturen oder Jungbestände fachgerecht pflegen möchten, die Notwendigkeit der Pflege zu beurteilen und die entsprechenden Maßnahmen mit zweckmäßigem Werkzeug zu planen und durchzuführen.

Schwerpunkte

  • Wuchsdynamik von Laub- und Nadelholz
  • Ergänzungspflanzungen
  • Unterschiedliche Behandlung von Nadel- und Laubholznaturverjüngung bzw. Mischbeständen
  • Pflege von gepflanzten Beständen
  • Richtige Werkzeugauswahl
  • Zielgerichtete Entwicklung hinsichtlich Mischung, Vielfalt, Stabilität und Qualität
  • Feinerschließung
  • Staatliche Fördermöglichkeiten

Es wird wetterfeste Kleidung und festes Schuhwerk empfohlen.

Der Kurs ist kostenfrei.

Astungskurs - 18. Februar 2022

Waldarbeiter zeigt Astung am Stamm
Ziel der Astung ist die Erhöhung des Anteils an astfreiem Stammholz und somit eine Maximierung des Verkaufserlöses. Hierfür werden je nach Baumart und Wüchsigkeit des Standortes 60 bis 250 ausgewählte Z-Bäume in Höhen von bis zu 12m geastet. Im Erntealter sollte das Verhältnis von astfreiem Mantel zu astigem Kern bei mindestens 2:1 liegen.

Geastet werden Baumarten, die zu den Totasterhaltern gezählt werden. Hierzu gehören alle Nadelhölzer sowie Kirsche und Pappel bei den Laubhölzern.

Es wird wetterfeste Kleidung und festes Schuhwerk empfohlen. Ein Schutzhelm ist erforderlich.

Der Kurs ist kostenfrei.

Pflanzungskurs - 11. März 2022

Pflanzung
Bei diesem Kurs werden die wichtigsten Informationen und Techniken rund um das Setzen und Pflanzen vermittelt

Schwerpunkte

  • Umgang mit den verschiedenen Werkzeugen und Pflanzverfahren
  • Korrekte Kontrolle von Pflanzgut
  • Einschlagen von Pflanzgut
  • Wildlingsgewinnung
  • Wurzelschnitt
  • Flächenschutz und Einzelschutz

Der Kurs ist kostenfrei.

Sichere Waldbarbeit mit der Motorsäge

Forstwirt mit Motorsäge bei der Holzernte
Mit dem zweitägigen Kurs erwerben Angehörige von Feuerwehren, THW und kommunalen Organisationen (z. B. Bauhöfe) die wichtigsten Kenntnisse im Umgang mit der Motorsäge. Am ersten Tag werden die Unfallverhütungsvorschriften erläutert. Außerdem lernen die Teilnehmer die vorgeschriebene Schutzausrüstung kennen. Am zweiten Tag wird der praktische Umgang mit der Motorsäge sowie das Fällen eines Baumes unter Anleitung eines Forstwirtschaftsmeisters geübt.

Ausbildungsschwerpunkte

  • Vertrautheit mit den Grundregeln der Arbeitssicherheit beziehungsweise der Unfallverhütung im Umgang mit der Motorsäge
  • Grundfähigkeiten in der Handhabung von Motorsägen
  • Einblicke (mit Praxisteil) in die Schneide- und Fälltechnik
  • Grundkenntnisse der Motorsägentechnik und Fertigkeiten zur Wartung und Pflege der Motorsägen
  • Erkennen der eigenen Fähigkeiten und Grenzen
  • Nachhaltige Waldbewirtschaftung

Teilnahmevoraussetzungen

  • Die Teilnehmer müssen mindestens 18 Jahren alt sein
  • Vollständige persönliche Schutzausrüstung:
    • Schutzhelm mit Gehör- und Gesichtsschutz
    • Hose mit Schnittschutzeinlage
    • Sicherheitsschuhe oder -stiefel mit Schnittschutzeinlage
    • Arbeitshandschuhe

Kosten:
60 Euro je Teilnehmer.

Die Teilnahme an allen Kursen erfolgt auf eigenes Risiko.

Anmeldung

Anmeldung zu den Kursen und weitere Informationen unter Telefon: 09081 2106-0