Krankheitsmonitoring im Getreide

In Wintergerste und -weizen können verschiedene Krankheiten auftreten. Zur Bestimmung des optimalen Fungizideinsatzes werden am Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Nördlingen-Wertingen auch in diesem Jahr Proben von unseren Versuchsflächen analysiert.

Zuletzt wurden Proben im Winterweizen und beim Dinkel am 27.06.2022 gezogen. Ziel ist es, unnötige Fungizidanwendung zu vermeiden und trotzdem auftretende Krankheiten erfolgreich zu bekämpfen. Ein Pflanzenschutzeinsatz ist immer erst bei Überschreitung der wirtschaftlichen Schadschwelle sinnvoll.

Erst zu diesem Zeitpunkt übersteigt der abgesicherte Mehrertrag die Kosten für Mittel und Überfahrt. Vor allem in den letzten Jahren war es oft sehr wirtschaftlich nur eine Fungizidmaßnahme durchzuführen oder sogar ganz darauf zu verzichten. Besonders vorbeugende Fungizideinsätze zum Wachstumsregler-Termin sind nicht sinnvoll und nach guter fachlicher Praxis abzulehnen.

Die Monitoring-Ergebnisse dienen als Hilfestellung zur Planung des Pflanzenschutzeinsatzes. Dazu werden jede Woche Pflanzenproben für den Landkreis Dillingen auf den Versuchsflächen bei Marzelstetten und Bliensbach und für den Landkreis Donau-Ries auf Versuchsflächen der Gemarkung Wallerstein durch die AELF gezogen. Diese werden anschließend vom AELF Augsburg ausgewertet. Die Ergebnisse helfen den Landwirten bei der Planung, sind allerdings nicht als allgemeine Empfehlung anzusehen. Ein geplanter Fungizideinsatz ist immer anhand der aktuellen Witterung und dem Krankheitsdruck auf dem eigenen Schlag abzuwägen.

Die Beprobung in der Wintergerste für KW 20 zeigt folgende Ergebnisse:

Krankheitssituation bei Wintergerste 2022 - Monitoring Schwaben und Oberbayern West
LandkreisStandortSorteEC-StadiumMehltauRynchosporiumNetzfleckenZwergrostHalmbruch
EISeuversholzSY Baracooda47--OO
EIBuxheimSandra59-O-O
DONWallersteinSandra55-OO-
ARettenbergenSandra65----
AICAinertshofenKWS Higgins61---O
FFBDeisenhofenSandra59--O-
DAHKappelhofSandra59----
GZGünzburgSU Vireni59----
LLLandsbergSandra61-OO-
MNLautrachBordeaux61O---
MNBronnenKWS Liga59-OO-
DLGBliensbachKWS Tonic61---●!
* Bonitur durch AELF Ansbach

Befallseinstufung:
- = kein Befall 0 % Befallshäufigkeit
O = Befall unterhalb der Bekämpfungsschwelle
●! = Bekämpfungsschwelle überschritten

Fungizidbehandlung ist abgeschlossen.

Die Beprobung im Winterweizen für KW 26 zeigt folgende Ergebnisse:

Krankheitssituation bei Winterweizen 2022 - Monitoring Schwaben und Oberbayern West
LandkreisStandortSorteEC-StadiumMehltauSeptoria nodorumSeptoria triticiDTRGelbrostBraunrostHalmbruch
EIBuxheimChevignon77O-●!O--
EISeuversholzRGT Reform77O--O--
DONWallersteinAsory75O-OOO-
NDFeldkirchenKometus77--●!-●!-
AAchsheimRGT Reform75O-●!-O-
GZGünzburgSU Jonte75--●!---
GZGünzburgPatras83--●!-O-
AUntermeitingenRGT Reform75O-●!---
PAFGrainstettenSU Jonte77--●!O--
AICAinertshofenApostel75--O---
DAHGroßberghofenPatras75--●!---
LLLandsbergPatras75O-●!---
FFBDürabuchElixer75O-●!OO-
DLGMarzelstettenRGT Reform75--OO--
MNLautrachElixer75O-●!OO-

Befallseinstufung
- = kein Befall 0 % Befallshäufigkeit
O = Befall unterhalb der Bekämpfungsschwelle
●! = Bekämpfungsschwelle überschritten
() = Befall auf den unteren Blattetagen bzw. Bekämpfungszeitraum noch nicht erreicht!

Gegenüber der Vorwoche hat sich nicht viel verändert, Gelbrost tritt nur sehr vereinzelt auf, auch Braunrost spielt dieses Jahr im Dienstgebiet keine große Rolle. Septoria erreicht natürlich jetzt das Fahnenblatt, rückblickend zeigen sich für dieses Stadium die Infektionen aber im normalen Bereich.

Die Beprobung bei Dinkel für KW 26 zeigt folgende Ergebnisse:

Krankheitssituation bei Dinkel 2022 - Monitoring Schwaben und Oberbayern West
LandkreisStandortSorteEC-StadiumMehltauSeptoria nodorumSeptoria triticiDTRRosteHalmbruch
LLLandsbergFrankenkorn75--●!O-
DONRiedlingenFrankenkorn85--O-O

Befallseinstufung
- = kein Befall 0 % Befallshäufigkeit
O = Befall unterhalb der Bekämpfungsschwelle
●! = Bekämpfungsschwelle überschritten

Das Getreidemonitoring ist hiermit für 2022 beendet.